Alltag in der Krise

Kulturwissenschaftliche Notizen

Neueste Beiträge

Leben wir in historischen Zeiten?

Vor einiger Zeit erzählte mir eine Freundin, dass sie im Laufe des letzten halben Jahres durchaus das Gefühl gehabt habe, einen historischen Moment mitzuerleben. Wie sie das alles selbst hautnah erfahren habe in der Covid-19-Pandemie 2020, davon könne sie irgendwann einmal den nachkommenden Generationen berichten, stellte sie sich vor. Zum Beispiel, dass sie damals ins … Weiterlesen „Leben wir in historischen Zeiten?“

Regler und Schalter. Die Lokalisierung des Globalen denken

In einem vor dreißig Jahren erschienenen Aufsatz mit dem Titel „Die Enträumlichung der Gefahr“ setzte sich die Frankfurter Kulturanthropologin Ina-Maria Greverus (1929–2017) mit psychosozialen Reaktionen auf Entgrenzungen von Katastrophen und Risiken auseinander. Ausgehend von einer persönlichen Reflexion über mögliche Umgangsformen mit einer Warnung vor europäischen Zecken-Zonen sinnierte Greverus über die Markierung und Abgrenzung von Regionen … Weiterlesen „Regler und Schalter. Die Lokalisierung des Globalen denken“

Veränderung im „unalltäglichen“ Alltag. Krankenhausmitarbeiterinnen berichten

Denken wir über unseren Alltag nach und was dieser beinhaltet, so kommt dabei meistens heraus, dass man arbeitet, an die Uni geht, seine Freizeit mit Freunden oder in einem Verein gestaltet, und so weiter. Doch gibt es ab und zu auch die Situation, dass wir aus diesem Gewohnten ausbrechen. Zum Beispiel, wenn man krank wird … Weiterlesen „Veränderung im „unalltäglichen“ Alltag. Krankenhausmitarbeiterinnen berichten“

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.